Donnerstag, 10. September 2009

Ab-Sites - Die Google Sites Falle

Über die Vorteile (die gibt es zweifellos) ein anderes mal. Hier mal ein paar negativ-Fakten:
  • Sites-code ist nicht valide (validator.w3.org)
  • Sites-code ist nicht schön (schau dir mal den Quellcode einer Sites-Seite an)
  • Suchmaschinen mögen Google Sites nicht (auch Googlebot), du wirst schlecht oder gar nicht indiziert
  • keine integrierte Backup/Restore Funktion
  • alle Links, Grafik oder Text, bekommen das Attribut rel="nofollow" automatisch. Ändern und entfernen hilft nicht, das Attribut wird erneut gesetzt
  • Javascript ist Pflicht, Browser ohne Js. sehen die vielen schönen Gadgets gar nicht
  • CSS ist eingeschränkt, Code muss mühsam mit dem styles-Attribut einzeln in die einzelnen Elemente eingepflegt werden, manche Anweisungen werden nicht unterstützt
  • HTML ist eingeschränkt, Beispiel will man Code vorübergehend ausklammern <!-- hide --> ist der Block nach dem speichern weg
  • eigene Scriptblöcke Javascript oder PHP kann man nicht einbauen (der Sicherheitsaspekt ist dabei natürlich verständlich)
  • Inhalte sind stets öffentlich, ein eingeschränkter Zugang für unangemeldete Besucher gibt es nicht und neue Seiten werden mit dem Speichern veröffentlicht, fertig oder nicht. Zwar kann man Seiten im Menü verbergen aber über die Sitemap sind alle Seiten zugänglich
  • kaum Möglichkeiten den head-Bereich zu kontrollieren, Suchwörter, Beschreibung, Zeichensatz, Stylesheets ...
Reblog this post [with Zemanta]