Samstag, 25. September 2010

Samsung Wave S8500 mit Google Kalender abgleichen

UPDATE: Seit Anfang 2013 unterstützt Google das ActiveSync-Protokoll nicht mehr. Damit ist dieser Artikel leider obsolete!
Der Kalender, der in jedem Googlemail-Account bzw. Google-Konto enthalten ist, ist schon sehr ausgereift und funktionell. Auch läßt er sich wunderbar mit anderen Internetdiensten verknüpfen.
Auf dem Wave Smartphone läuft ein Bada-OS und es kann über ActiveSync Termine mit einem MS Exchange-Server abgleichen.
Diese zwei Fakten klingen zunächst, als hätten sie nichts miteinander zu tun. Tatsächlich aber arbeiten sie perfekt zusammen. So wird es eingerichtet:

Dienstag, 21. September 2010

Die Hilfe, die ich habe

Ob Einsteiger oder Fortgeschrittener – am PC hat jeder öfter mal Hilfe nötig. Auf einem Linux-System muss ich nicht lange suchen. Im Terminal finde ich Hilfe auf Knopfdruck.

Ich suche einen Befehl anhand eines Stichwortes

In diesem Fall hilft apropos. Es sucht in der Kurzbeschreibung der Handbücher.
_$ apropos sound
alsactl (1)      - advanced controls for ALSA soundcard driver
alsamixer (1)    - soundcard mixer for ALSA soundcard driver, with ncurse...
aplay (1)        - command-line sound recorder and player for ALSA soundc...
....

Sonntag, 11. Juli 2010

Webradio

Für die Genres Ambient, Chillout, Psychedelic hat sich bisher Groove Salad von SomaFM bewährt. Doch jetzt habe ich Sofaspace entdeckt. Die Vorteile: keine Jingles, eine ausgewogene Musikwahl, Streams in verschiedenen Formaten und Qualitäten.

Hier sind die Links zu beiden Stationen:
SomaFM,  Groove Salad: 
Sofaspace: 
Beide Stationen sind werbefrei und müssen sich über freiwillige Beiträge finanzieren. Wenn euch also die Musik gefällt, dann Bitte spendet!

Sonntag, 6. Juni 2010

Mehr Farbe: eigene Programm-Symbole


Konsolen-Symbole in 4 Farben
Um Anwendungen zu starten gibt es Icons - ein alter Hut. Im GNOME-Theme Humanity gibt es Symbole für verschiedene Anwendungen von Konsolen und Terminals. Doch die vielen möglichen Symbole sind eigentlich nur Softlinks auf ein und die selbe .svg-Datei*, die einen dunklen Monitor mit heller Schrift zeigt.
Ich arbeite oft mit mehreren Shell's, eine für den Benutzer, eine für den Administrator sowie Remote-Konsolen zu verschiedenen Servern. Damit ich jederzeit weiß wo ich gerade tippe sind die verschiedenen Sitzungen in Schrift- und Hintergrundfarbe farblich unterschiedlich. Natürlich soll diese Logik auch durch Symbole in den gleichen Farben visualisiert werden. So habe ich, ausgehend vom Original, meine eigene Kollektion geschaffen die ich als Icons für meine Terminal-Sitzungen vergebe.
Die Symbole stehen hier zum Download 

Es gelten die Bedingungen der Creative Commons license
Creative Commons License
p.s. SVG ist ein offenes Vector-Grafik-Format, die Dateien wurden mit dem freien Programm Inkscape bearbeitet.

Freitag, 4. Juni 2010

Ein paar klare Worte zu illegalem Filsharing, DRM und die Ethik

Wenn die Leute meine Werke tauschen, bedeutet das „Ich werde bekannter“ und „Ich werde gelesen“ - zu diesem Schluss kommt der amerikanische Science-Fiction Autor J. A. Konrath.
„Die Kirche versucht schon seit Jahrhunderten, uns von Masturbation, vorehelichem oder außerehelichem Geschlechtsverkehr zu bewahren. Das ist  genauso daneben gegangen, wie der Krieg der US-Regierung gegen den Drogenkonsum. Die Frage nach der Moral scheint mir wenig zielführend zu sein. Es ist am Ende egal, ob es illegal ist. Die Menschen tun meist genau das, was ihren Bedürfnissen entspricht. Es klappt einfach nicht den Menschen das zu verbieten, was sie so gerne tun.“

Samstag, 17. April 2010

Endlich: Songs im Internet kaufen

Alle meine Anläufe um legal Musik in mp3-Form zu erwerben waren bisher nicht erfolgreich. Dabei waren die Anforderungen relativ simpel: Song und Interpret benennen, auswählen, bezahlen und als mp3 herunterladen. Am schlimmsten patzte der ehemalige Rebell Napster, der unbedingt ein Windows-Betriebssystem verlangte, Amazon möchte dringend ein Programm für die Bezahlung installieren. Auch Andere hängen der Meinung an, mich mit Bedingungen gängeln zu müssen, die gegen mein Interesse laufen.

Mit der kommenden Version von Ubuntu, 10.04 Lucid Lynx, beschreitet man in der Tradition der Linux-Distributionen einen neuen Weg und implementiert einen Onlinestore für Musik.

Sonntag, 28. März 2010

»Hörenswert« im März

Eigentlich gibt es immer 3 Tipps pro Monat, aber aus Zeitmangel gibt es diesen Monat nur einen. Als Entschädigung aber mit einem sehenswerten Video. Denn der Song ist der Soundtrack dazu.
  1. »The Sandpit« von Human



Nachtrag: Zu guter Letzt kann ich doch einen Song nennen, von dem ich lange Zeit Interpret und Titel nicht wusste. Aber wie so oft stolpert man manchmal per Zufall über die Antwort.
Hier ist er: »9 Crimes« von Damien Rice.
Und da lang geht's zum offiziellem Video: Youtube

Dienstag, 2. März 2010

Bundesverfassungegericht kippt Vorratsdatenspeicherung

Die Vorratsdatenspeicherung ist verfassungswidrig; sie widerspricht dem Grundrecht auf Schutz des Telekommunikationsgeheimnisses. Die entsprechenden Gesetze wurden voll inhaltlich für ungültig erklärt. Und nicht nur das: auch eine sofortige Löschung der bereits gesammelten Daten wurde angeordnet.

kedmanee twittert:

#Vorratsdatenspeicherung gekippt! Freue, freue, freue mich, denn ICH BIN #TERRORIST

Felixpumuckl twittert:

Mich würde nur eines interessieren: Wieviele Terroranschläge wurden mit der Vorratsdatenspeicherung bisher verhindert?

dn555 twittert:

Innenminister de Maiziere zeigt sich nach dem Karlsruher Urteil trotzig und will die Vorratsdatenspeicherung bald neu auf den Weg bringen.

theJo_64 twittert:

Jetzt wo die Vorratsdatenspeicherung abgeschlatet ist wollte ich mal einen Terroristen anrufen. Ich kenn' aber gar keinen! Bin ich unnormal?

Montag, 22. Februar 2010

Meine musikalischen "Entdeckungen" im Februar

  1. »River of Bass« von Underworld aus »Dubnobasswithmyheadman«
  2. »Confusion The Waitress« von Underworld aus »Second toughest in the infants«
  3. »Somewhere« von Robin Grey gehört im »Radio-Bingen Podcast«

Freitag, 19. Februar 2010

Filesharing I: Drosselt Kabel Deutschland die Geschwindigkeit?

Alle heruntergeladenen Linux-Distributionen im .iso-Format (Imagedateien von den man CD's/DVD's erzeugt) landen in einem eigenen Verzeichnis. Dieses Verzeichnis ist als Quelle für aMule zum Upload freigegeben. aMule ist das Linux-Pendant zur Filesharinganwendung eMule aus der Windowswelt.
Ab und an lasse ich mein aMule mitlaufen und immer wieder finden sich genug Leute weltweit die meine ISO's saugen.
aMule running on ubuntu 8.
Image via Wikipedia

Montag, 15. Februar 2010

Flash-Plugin: einfacher installieren unter Ubuntu

Natürlich macht das Internet erst richtig Spaß mit den vielen Videos und Songs. Die sind meistens auf Flash-Basis und benötigen den Flasplayer. Ein frisch installierter FireFox schickt uns deshalb erstmal zur entsprechenden Webseite von Adobe.

Doch Halt für Nutzer von Ubuntu-Linux (Kubuntu, Xubuntu). Ihr könnt es viel einfacher haben. Installiert einfach über eure Paketverwaltung das Paket flashplugin-installer. Somit bekommt ihr in Zukunft auch jedes Update automatisch ohne extra Hand anlegen zu müssen.
Was ihr beachten müsst: die Paketquelle multiverse muss aktiviert sein und nach der Installation des Pakets muss der Firefox neu gestartet werden.

Nachtrag: Das Flashplugin und andere mehr oder weniger nützliche aber unfreie Programme erhält man auch mit dem Metapaket ubuntu-restricted-extras. Mehr dazu im entsprechendem Artikel im Wiki von Ubuntuusers.

Donnerstag, 28. Januar 2010

Web-Basics: Das HTML-Element

Jede Webseite besteht aus einer Summe von Elementen. In diesem Beitrag wird erklärt aus welchen Komponenten ein einzelnes Element zusammengesetzt ist.
Zum Artikel: Das HTML-Element

Meine Top 3 der beliebten Songs im Januar

  1. Carolina Liar - Show Me What I'm Looking For
  2. The Gossip - Love Long Distance
  3. Hans Söllner - Steh Auf

Sonntag, 24. Januar 2010

GIMP lernen - Das Handbuch nutzen

Wilber the coyote, an official mascot for GIMP...
Gestatten, Wilber. Quelle Wikipedia
Wer klassische Grafikprogramme gewohnt ist hat eventuell erstmal Probleme sich im freien Bildbearbeitungsprogramm GIMP (GNU Image Manipulation Program) zurecht zu finden. Aber Hilfe naht, wie üblich in Form der F1-Taste bzw. das Hilfe-Menu. Denn das Handbuch, nicht nur das es in deutscher Sprache zur Verfügung steht, es ist auch sehr gut verständlich geschrieben. Zu den Erklärungen gibt es kleine praxisbezogene Tutorials. So erlernt man Zug um Zug den Umgang mit GIMP.

Donnerstag, 7. Januar 2010

Shell: kleine Kommando-Referenz

Unix Creators at DEC PDP11
Image by PanelSwitchman via Flickr
Ich habe mal angefangen mir meine eigene kleine Referenz von Konsolen-Befehlen zu basteln:
http://ha.rdyl.de/topics/kommandos
Befehle mit Optionen die ich manchmal brauche aber gern vergesse. Da ich Linux verwende bezieht sich der Inhalt auf unixoide Systeme ... Weiterführend einige Links zu ausführlicheren Beschreibungen.
[ ... besuchen ]
Reblog this post [with Zemanta]

Montag, 4. Januar 2010

Blogger: Harbor-Template anpassen

Dieses Template sieht nicht nur hübsch aus, es hat auch eine flexible Breite. Doch zum Teil hängen die Posts zu sehr aneinander. Darum hab ich zuerst mal die Abstände etwas erhöht und zur optischen Abgrenzung hab ich mir noch ein kleines Stück Strand unter jeden Post gegönnt.


Die Grafik steht für jeden zur freien Verwendung. Ich hab sie bei mir in die Klasse .post eingebaut:
background:url("http://beispiel.com/ordner/beach-shell-bg-postfoot.jpg") no-repeat right bottom; (natürlich müssen Domainname und Verzeichnis geändert werden).